Über Norheim – Landschaft, Klima, Infrastruktur

Landschaftlich reizvoll liegt Norheim, 135 m über dem Meeresspiegel, eingebettet in die sanften Hügel des Nahetals vor der beeindruckenden Kulisse des Rotenfelsmassivs. Einen besonderen Vorzug bieten seine klimatischen Verhältnisse. Die Umrahmung durch Felsen und bewaldete Berge bewirken ein regenarmes und mildes Klima. Aufgrund dieser begünstigten Lage ist Norheim ein traditioneller Weinanbaustandort mit über 50 ha Weinbergsflächen. Die Weinlagen besitzen teils eine starke Hangneigung. Als besondere Lagen sind hier Kirschheck, Kafels und Dellchen zu nennen. Die bedeutendste weiße Rebsorte ist der Riesling. Daneben werden auch die Sorten Sauvignon Blanc, Müller-Thurgau, Bacchus, Weiß- und Grauburgunder, sowie Scheurebe und Chardonnay angepflanzt. Ein Drittel der Rebfläche entfällt auf die Rotweinsorten, darunter Spätburgunder, Dornfelder, Regent und Cabernet Sauvignon.

Heute wird Norheim immer mehr zum gefragten Wohnstandort mit hoher Lebensqualität, ideal für Familien mit Kindern. Grundschule und Kindergarten gibt es direkt vor Ort, ebenso eine gute Breitbandversorgung im gesamten Ort. Die Nahversorgung, Bäcker, Metzger, Lebensmittelmärkte, sowie die ärztliche Versorgung bieten die nahe gelegene Gemeinden Rüdesheim, Hargesheim und Roxheim, 5-15 Autominuten entfernt.

Dazu erschließen die direkt an der Gemarkungsgrenze liegende Kreisstadt Bad Kreuznach und die gute Anbindung an das Rhein Maingebiet über die B41 und A61/60 vielfältige Einkaufs und Arbeitsmöglichkeiten. Stündlich, im Berufsverkehr auch häufiger, verkehren die Züge am Haltepunkt Norheim Richtung Bad Kreuznach/Mainz/Frankfurt.

Die Lage am Fluß, der 120 km lange Nahe-Radweg von Nohfelden/Bostalsee nach Bingen/Rhein und weitreichende Wanderwege eröffnen viele Aktivitäten und sind Basis für einen sanften Tourismus. Der 98 km lange Weinwanderweg Rhein-Nahe präsentiert sich so vielfältig und abwechslungsreich wie der Nahewein. Darüber hinaus bieten die Norheimer Vereine ein breites Spektrum kultureller oder sportlicher Freizeitgestaltungsmöglichkeiten. Kinder können wählen zwischen zwei Spielplätzen und einem Bolzplatz an der Gemeindehalle. Senioren treffen sich gerne im Gemeindehaus „Cafe St. Martin“ der kath. Kirchengemeinde. Dazu verteilen sich zahlreiche Feste über das Jahr. Ob Karneval, Kirmes, Pfarr-, Schul- und Kindergartenfest, Sommerfeste der Vereine, Hoffest im Buchenländer Hof oder voradventlicher Markt, jede Jahreszeit hat etwas zu bieten.

Gute deutsch-französische Verbindungen pflegt Norheim seit 1967 mit seiner Partnergemeinde Tannay im Département Nièvre, Burgund. Über die jährlichen wechselseitigen Besuche wurden bis heute viele persönliche Freundschaften geschlossen.

Seit 01.01.2017 gehört die Ortsgemeinde Norheim dem Wunsch ihrer Bürger entsprechend zur Verbandsgemeinde Rüdesheim.

Die Ortsgemeinde positiv weiter zu entwickeln ist die Zukunftsaufgabe von Bürgern und Gemeinderat. Wir arbeiten daran, dass uns dies nachhaltig gelingt.

Dr. Kai Michelmann, Ortsbürgermeister